30€ Rabatt auf Deine Emma Matratze und einen kuscheligen Schlaf gibt es bis zum 22.01.2017 beim Einlösen des Gutscheincodes: Schnee30

-30€ auf die Matratze Schnee30

Nachtschweiß

Was ist Nachtschweiß?

Nächtliches Schwitzen an sich ist ganz natürlich, denn pro Nacht verliert ein Mensch bis zu 0,5 L Schweiß. Schwitzen dient zur Abkühlung des Körpers, da er die innere Wärme in Form von Schweiß durch die Hautporen nach außen trägt. Ist die Umgebung kühler als die Körpertemperatur, kann diese die Wärme des Körpers aufnehmen. Dies geschieht jede Nacht, da der Körper im Schlaf bis zu 2° C abkühlt, wobei er die inneren Prozesse auf ein Minimum reduziert, um sich ausreichend regenerieren zu können.

Nachtschweiß kann von einem leichten Schweißfilm auf der Haut, bis hin zu einem durchnässten Bett reichen. Extrem starkes Schwitzen wird in der Medizin als Hyperhidrose bezeichnet. Nächtliche Hyperhidrose (starkes schwitzen in der Nacht) bedeutet, dass man über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig und extrem im Schlaf schwitzt. Man wacht also meist schweißgebadet auf und muss den Schlafanzug wechseln. Dies verursacht Schlafstörungen und wirkt sich dadurch negativ auf die Gesundheit aus. Äußere Umstände, wie eine zu warme Decke oder eine zu heiß eingestellte Heizung sind hier keine Ursachen, da es sich bei Hyperhidrose um krankheitsbedingtes Schwitzen handelt.

Gesundheitliche Ursachen

Neben scharfem Essen, Alkoholkonsum, einer zu warmen Decke oder Heizung, stecken nicht selten gesundheitliche Probleme hinter starkem Schwitzen im Schlaf. Ursachen nächtlicher Hyperhidrose können unter anderem Medikamente, hormonelle Schwankungen, psychische Belastung oder eine Viruserkrankung sein. In jedem Fall sollte man sich bei regelmäßigen starken Schweißausbrüchen, ganz gleich ob tagsüber oder nachts, an einen Arzt werden. Ein Versuch seine Lebensgewohnheiten zu ändern, wie starken Alkoholkonsum oder zu scharfes Essen zu meiden, reicht hier nämlich nicht aus und benötigt stattdessen medizinische Untersuchungen.

Tipps und Lösungen

Sollte das nächtliche Schwitzen keine gesundheitliche Ursache haben, gibt es hier ein paar Tipps gegen starkes Schwitzen im Schlaf:

  • Luftige Schlafbekleidung verhindert einen Hitzestau und lässt die Haut besser atmen
  • Kein übermäßig scharfes oder fettiges Essen verzehren
  • Vermeide starken Alkohol- und Kaffeekonsum
  • Achte aktiv auf eine gesunde Psyche und vermeide psychische Belastung und Stress -Entspannungsübungen vor dem Schlafen gehen sind hier sehr hilfreich
Abmeldung jederzeit möglich

Abmelden kannst du dich entweder über den Link im Newsletter (ganz oben oder auch ganz unten) oder direkt in deinem Benutzerkonto unter dem Menüpunkt 'Newsletter Abonnements'. Gerne kannst du diesbezüglich auch unseren Kundenservice kontaktieren.

Es fallen keine zusätzlichen Übertragungskosten an. Es entstehen lediglich Übertragungskosten nach Deinem Basistarif.