• Kostenlose Lieferung
  • Bis zu 100 NĂ€chte Probeschlafen
  • GebĂŒhrenfreie Retoure

Druckentlastung

Emma lexikon

Verfasst von Emma

Veröffentlicht am: 8/31/22

Aktualisiert am: 8/30/22

Warum ist Druckentlastung so wichtig?

Druckentlastung

Viele kennen das GefĂŒhl morgens mit einem tauben Arm oder Bein aufzuwachen. Was genau fĂŒhrt nachts zu dieser Taubheit? Arme und Beine schlafen dann ein, wenn eine zu geringe oder gar keine Durchblutung möglich ist. Dies kann passieren, wenn die Matratze zu hart ist und das Gewebe gedrĂŒckt oder gestaucht wird. Die ExtremitĂ€ten werden nicht optimal durchblutet. Bei Frauen passiert das oft dann, wenn die Matratze nicht weich genug ist und das Becken nicht einsinken kann. Hier kommt es zur einer Unterversorgung der Beine. Bei MĂ€nnern bezieht sich dies meist auf die ausgeprĂ€gtere Schulterpartie, was zu einem TaubheitsgefĂŒhl in den Armen fĂŒhrt. Um diesem unangenehmen GefĂŒhl nach dem Aufwachen entgegenzuwirken, muss man auf eine gute Druckentlastung durch eine fĂŒr den individuellen Körperbau geeignete Matratze achten.

Wie erzielt man Druckentlastung?

Druckentlastung bedeutet in diesem Fall, dass die Körperstellen, die durch das Liegen am meisten belastet werden, vom Druck erlöst werden. Dabei spielt neben der ausreichenden Durchblutung auch die Versorgung der Nerven mit Sauerstoff eine wichtige Rolle. Typischerweise sind davon die Schultern, was sich durch ein TaubheitsgefĂŒhl in den Armen wiederspiegelt und das Becken, was sich durch taube Beine zeigt, betroffen. Eine gute und qualitativ hochwertige Matratze sollte in der Lage sein, den punktuellen Druck aufzunehmen, gleichmĂ€ĂŸig zu verteilen und zudem die Nerven zu entlasten. Außerdem haben die Schultern und das Becken bei guter Druckentlastung die Möglichkeit einzusinken, um angenehmes Schlafen zu ermöglichen. Eine sehr gute ElastizitĂ€t der Matratze ist hierbei ausschlaggebend. Auch die Emma Matratzen sind mit ihren Schichten so konzipiert, dass der Druck optimal verteilt wird und damit fĂŒr Druckentlastung sorgt.

Druckentlastung bei BettlÀgerigkeit

Nicht nur im privaten Rahmen ist Druckentlastung beim Liegen und Schlafen ein Thema. Auch in der Pflege, wenn ein Patient bettlĂ€gerig ist, stellt der Liegedruck des Körpers und die daraus resultierenden gesundheitlichen SchĂ€den ein Problem dar. Hoher und langanhaltender Druck bewirkt GewebeschĂ€den, genannt Dekubitus . Auch hier verursacht eine schlechte Durchblutung SchĂ€den. Die Haut wird wund und reist auf. Jegliche therapeutische Maßnahmen sind zwecklos, wenn nicht eine komplette Druckentlastung der betroffenen Stellen stattfindet. Hier wird empfohlen, besonders elastische Matratzen und gegebenenfalls spezielle Anti-Dekubitus-Systeme zu verwenden.